Informationsveranstaltung Rückblick

Die Veranstaltung in der CU Arena war in vielen Dingen ernüchternd. Positive (aber nicht komplett ausreichende) Ansätze im Schul- und KITA-Betrieb waren von einer wiederholt ungeschickten Präsentationen wie der wieder für unnötigen gehaltenen Polizeiaufstockung überschattet. Wir haben alle Maßnahmen kommentiert (siehe Pressemitteilung) und kommen zu einem eher negativen Fazit:

Die vorgestellten Maßnahmen hält die Bürgerinitiative für nicht ausreichend, um den sprunghaften Anstieg der Bevölkerung und die anstehenden Integrationsleistungen zu bewältigen.

Die angedachten Maßnahmen zeigen deutlich, dass Neugraben-Fischbek soziale Infrastruktur bieten kann, aber nicht in dem Ausmaß der nötig ist, um mehr als 4.000 3.700 Flüchtlinge zu integrieren.

Wir fragen wiederholt ob es sinnvoll ist, Kinder in einem sozialschwachen Stadtteil auf Jahre in Container KITAs und Schulen zu schicken, oder gar mit der S-Bahn in andere Stadteile, während die soziale Infrastruktur in anderen Stadtteilen nicht verändert werden muss.

Wir reagieren entsetzt darauf, dass eine Personalplanung in der Polizei keine Reaktion auf einen Bevölkerungsanstieg generell vorsieht.

Wir sehen keine Verbesserung der ärztlichen Versorgung und fragen uns weiter, wie diese gewährleistet wird.

Die Frage der Durchmischung von Kitagruppen, Schulklassen und Wohneinheiten ist unbeantwortet.

 

Download
Pressemitteilung Informationsveranstaltung Bezirk Harburg vom 01.02.2016
BINF_Pressemitteilung_20160202_Informati
Adobe Acrobat Dokument 94.9 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0